www.kreditkarte4you.com

  • Full Screen
  • Wide Screen
  • Narrow Screen
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

Prepaid Karte vs. P-Konto?
(1 Leser) (1) Gast
  • Seite:
  • 1

THEMA: Prepaid Karte vs. P-Konto?

Prepaid Karte vs. P-Konto? 3 Monate her #530

  • Peter50
  • OFFLINE
  • Green Member
  • Beiträge: 9
  • Karma: 0
Hey!

Also ich habe ein P-Konto bei der deutschen Bank, worauf meine kleine Rente von der BfA kommt.
Seit kurzen habe ich dort ein Pfändung auf dem Konto, was mich psychisch sehr belastet.
Die 108 Kontogebühren sind auch recht happig und zudem mangelt es der dt.Bank doch sehr an Freundlichkeit (vielleicht weil ich nur ein armer "Schlucker" bin).

Daher frage ich mich, welche Alternative nun besser und auch sicher wäre.

Was meint ihr, würde ich mich mit einer Prepaid-Karte oder einem Auslandskonto besser stehen?

Die Prepaidmaster-Card, welche die Option eines Pfändungsschutzes bietet, fällt schonmal weg. Dies wäre dann 130 Euro oder mehr an Jahresgebühren. Zudem werden die Tans nur auf ein Handy geschickt!


Gruß, Peter



EDIT:

Mir ist schon ganz schwindlig vom vielen lesen
Bin zu dem Schluß gekommen, das mein P-Konto noch am besten ist,
oder ist jemand anderer Meinung
Werde schauen ob ich eine Prepaid-Karte bekommen und kann diese
dann heimlich aufladen ohne das davon jemand was erfährt, denke hoffentlich richtig.
Letzte Änderung: 3 Monate her von Peter50. Begründung: Nachtrag

Online Payment Processing

Aw: Prepaid Karte vs. P-Konto? 3 Monate her #532

Hallo Peter

herzlich willkommen hier im Forum.

Es freut mich, das Du zu uns gefunden hast. Und gleich zu Anfang so ne schwierige Frage . Na ich hoffe doch das sich zu diesen Thema die ein oder andere Antwort finden lässt, nur leider kann ich da selbst nicht viel zu beitragen.

Hast du den auch die EV abgegeben oder hast du von dir aus das P-Konto gewählt. Also wenn du z.B. die EV abgegeben hast, dann dürftest du gar kein weiteres Konto eröffnen.
Dann kommt es drauf an in welchem Umfang die Pfändung ist und was du vor hast. Willst du jetzt nur die jährlichen Kontoführungsgebühren senken? Also bei P-Konto kostet das immer extra z.B. bei der Sparkasse sind es glaub ich 5 Euro im Monat zu den üblichen Gebühren also auch nicht viel besser wie die dt. Bank.
Ich geh jetzt mal davon aus das du dir hier die Global MasterCard angesehen hast, die ehrlich gesagt nur etwas für härte Fälle ist wenn du z.B. nicht einmal bei der Sparkasse ein Konto bekommen würdest. Und wenn du diese nimmst und dann später in ein P-Konto umwandelst sind die Kosten genau so bzw. noch höher und die MasterCard währe dann auch wieder weg.

Leider hatten wir das hier noch nicht so oft, daher hoffe ich mal das noch ein paar Antworten kommen von denen die schon etwas mehr Erfahrungen mit P-Konto haben.

schade würde gern mehr helfen....


Hinweis: keine Rechtsberatung
Kreditkartenportal mit Informationen zur Kreditkarte

Aw: Prepaid Karte vs. P-Konto? 3 Monate her #533

  • Peter50
  • OFFLINE
  • Green Member
  • Beiträge: 9
  • Karma: 0
Hey!

Die EV habe ich glaube vor 2 Jahren oder länger gemacht.
Das P-Konto habe ich von mir aus beantragt. Ging schnell und problemlos.
Ich bin ja zudem noch in der Insolvenz.
Bin nach meiner Scheidung total abgerutscht, finanziell und gesundheitlich.
(Habe 8/9 Jahre um meine beiden Kinder gekämpft)

Ein anderes Girokonto bekomme ich nicht. Habe es vor einiger Zeit bei der DKB versucht und vor 10 Tagen bei 1822direkt.

Im Frühjahr möchte ich in Hong Kong heiraten. Gestern teilte man mir mit, das Hotelbuchung nur mit Kreditkarte möglich ist. Deshalb begann ich nach Karten zu suchen.

Am liebsten wäre eine wie die Supreme Mastercard. Ja, hätte dann ungefähr die gleichen jährlichen Gebühren, wenn ich dort auf P-Konto umstelle. Nur hatte die Karte doch das ein oder andere negative u.a. das die Tan-Nummern ausschließlich aufs Handy geschickt werden.
Habe kein Handy weil ich nicht weiß, wofür!! Zum simsen mit meiner Verlobten nutze ich den PC (da ist es für mich Gratis).

Habe fast alle Threads hier gelesen, i. a. auch den Umfrage-Thread.
Verstehe dort nicht, daß soviele für Wüstenrot stimmten. Denn an die Karte kommt man doch nicht leicht und sie ist doch glaube in Verbindung mit einem Konto, so das eine Bonität vorausgesetzt wird.
Zumindest liest man, das Wüstenrot eine Schufa-Anfrage macht.
Der andere war glaube Neteller. Las auch erst Positives. Doch stand stieß ich auf einen ausführlichen Test einiger Prepaid Karten und dort erhielt die Neteller keine so tolle Wertung und zudem den Hinweis, das dort eine Schufa-Anfrage gemacht wird. So wie es jemand auch hier im Forum erlebt hat.

Deine Bemerkung, warum noch niemand für die Kalixa gestimmt hat, ließ mich diese genauer anschauen. Diese Karte ist für mich eindeutig die Beste!!!
Habe dann versucht diese zu ordern. War mir aber nicht möglich, denn ein Handy ist ganz offenbar Pflicht!!! Habe dann dort eine Mail hingeschrieben und als Antwort bekam ich, daß ich mein Problem telefonisch schildern soll! Scheint echt kein guter Support dort zu sein. Naja, vielleicht bekomme ich morgen noch eine vernünftigere Antwort.


Wie ich im ersten Post schon anmerkte, ist wohl ein P-Konto immer noch sicherer als z.B. ein Konto in der Schweiz. Es macht sicher Arbeit um dort eine Pfändung zu erwirken, aber es gibt heutzutage genug Verrückte
Eine Prepaid-Kreditkarte würde ich heimlich nutzen und auch nie von meinem Bankkonto dort aufladen.

Eine Prepaidkarte, welche ein deutsches Konto voraussetzt, kann doch nicht sicher sein, auch wenn die meisten angeblich keine Schufa-Anfrage machen??
Nee, dem Braten traue ich echt nicht!


Bei jedem Posting muß ich hier eine Captcha-Eingabe machen! Das nervt


Gruß, Peter

Aw: Prepaid Karte vs. P-Konto? 3 Monate her #534

Hi Peter

sorry wegen dem Captcha, musste es etwas schärfer einstellen wegen der vielen ausländischen spammer aber nach dem 3. post als registrierter Benutzer sollte das Captcha eigentlich nicht mehr kommen.

wieso lässt du nicht dein jetziges Konto, da ja erst mal alles soweit eingespielt ist und du bestimmt auch persönlich mit denen reden kannst? Ist zwar etwas teuer von den Gebühren her aber auf die schnelle so wie du es geschildert hast, würdest du in Deutschland eh kein neues Konto bekommen und bei einen Ausländischen ist es meißt wie du schon sagst nur mit pin und Co. Und lass da mal was sein, dann ist die Rente komplett weg oder Rechnungen können nicht mehr bezahlt werden und die Suche geht von vorne los.

Ja, als Zusatz währe eine Prepaid Kreditkarte aus dem Ausland in diesem Fall interessant. Also ich wollte eigentlich die Neteller vorschlagen da man viele Möglichkeiten hat die Karte aufzuladen und diese bisher überall bei mir zumindest Funktioniert hat. Das mit der Schufa habe ich gehört ist nur eine Anfrage ob die Adresse an die die Karte geschickt werden soll auch stimmt und ist nach einem Jahr nicht mehr in der Schufa.

Ich bin auch kein Freund von Handy`s und da geht halt echt nur die Neteller wo man ohne auskommt. Allerdings ist die Karte halt nur zum bezahlen oder Geldabheben gedacht und nicht als Gehaltskonto mit ein/ausgehenden Überweisungen wie Miete usw.

Aber wenn die Karte aufgeladen ist, kannst du wieder vernünftig Reisen, und dein dt. P-Konto ist halt für deine Rente und Rechnungen verfügbar.

würde ich mal sagen .... ist am einfachsten.

Noch etwas zu deiner psyche ...ich weiß wovon du sprichst... aber schlimmer währe du würdest noch arbeiten und dein Chef würde das von der Pfändung hören(bekommt er ja eh) ...dann währst du so was von gefi..t. ...kenne das von vielen denen es ähnlich ging.. da kam der chef mit überstunden und wer weiß was noch

Aber so kommt deine Rente halt jeden Monat und was Pfändbar ist holen die Gläubiger und dir bleibt der Freibetrag. Einzigst ne Karte für unterwegs währe halt gut um Flexibel zu sein, das ist halt das nervigste am P-Konto.
Kreditkartenportal mit Informationen zur Kreditkarte
Folgende Benutzer bedankten sich: Peter50

Aw: Prepaid Karte vs. P-Konto? 3 Monate her #535

  • Peter50
  • OFFLINE
  • Green Member
  • Beiträge: 9
  • Karma: 0
Kreditkarte4you schrieb:

Also ich wollte eigentlich die Neteller vorschlagen da man viele Möglichkeiten hat die Karte aufzuladen und diese bisher überall bei mir zumindest Funktioniert hat. Das mit der Schufa habe ich gehört ist nur eine Anfrage ob die Adresse an die die Karte geschickt werden soll auch stimmt und ist nach einem Jahr nicht mehr in der Schufa..
NUR eine Anftage!! Du bist echt lustig
Dies würde bedeuten, das evtl. Gläubiger von der Karte erfahren und.....
Bei Netteller ist ja nicht nur die unschöne Schufa-Anfrage, Ukash geht dort in Deutschland auch nicht mehr!! (Dies hat der Support diesen Monat geäußert)
Ukash ist zwar am teuersten, aber diese Option ist für mich wichtig.

Kreditkarte4you schrieb:

Ich bin auch kein Freund von Handy`s
Gibt es wirklich noch mehr vernünftige Exemplare wie mich, wow!

Kreditkarte4you schrieb:

Noch etwas zu deiner psyche ...ich weiß wovon du sprichst... aber schlimmer währe du würdest noch arbeiten und dein Chef würde das von der Pfändung hören(bekommt er ja eh) ...dann währst du so was von gefi..t. ...
Naja, wäre ich nicht an die falsche Frau (Brasilianerin) geraten, wäre es ja auch nicht soweit gekommen, daß ich alles verlor.

Kreditkarte4you schrieb:

Aber so kommt deine Rente halt jeden Monat und was Pfändbar ist holen die Gläubiger und dir bleibt der Freibetrag.
Meine Rente wird schon direkt beim Rentträger gepfändet (Unterhalt). Das Gericht ist der Meinung, mir würden 800 Euro reichen. Somit liege ich deutlich unter der Pfändungsgrenze.
Zudem bleibt nie länger als nötig Geld auf dem Konto.

Tja, was mach ich nun mit Kalixa? Ein Handy für 20 Euro kaufen? Die Nummer meiner Verlobten angeben (wohnt aber nicht in der EU). Support anrufen?

Diese moneybookers könnte auch gut sein
und diese Yuna ebenfalls.


So, muß jetzt einkaufen, alles Gute, Peter


EDIT:
Yuna und Moneybookers bieten leider kein Ukash an.
Bzw. bei Yuna ist es derselbe Fall wie bei Neteller!!
Yuna ist zudem sehr beschränkt bezüglich aufladen.

Habe mir heute morgen ein Handy gekauft damit ich an Kalixa rankomm.
Als ich zurücllam schrieb der Support, das eine Handynummer nicht erforderlich ist.
Na, dann sollten sie ihren Anmeldescreen ändern.
EDIT2:
Karte ist bestellt und bezahlt.
Hoffe sie kommt wirklich Mei, das wäre dann wie Weihnachten!!
Letzte Änderung: 3 Monate her von Peter50. Begründung: Nachtrag
  • Seite:
  • 1
Ladezeit der Seite: 0.29 Sekunden